generation 9/11

 

 

19.02.2022

 

18:30 Uhr

 

 

Generation 9/11

"Die verhinderte Aufklärung des 11. Septembers im Zeitalter der Desinformation"

Ansgar Schneider

BuchvorstellungBb

An welcher Stelle zwischen Demokratie und Faschismus befindet sich unsere Gesellschaft? Verbreiten die großen Medien Desinformationen und verhindern eine kritische gesellschaftliche Debatte? Welchen Beitrag leistet Pseudowissenschaft aus deutschen Universitäten zur Erschaffung von Trugbildern über unser politisches System und historische Ereignisse? Der Physiker Ansgar Schneider und der Mediziner Klaus-Dieter Kolenda begegnen diesen Fragen in einem anregenden Gespräch über die Zerstörung des World Trade Centers, Wissenschaft und Pseudowissenschaft, den Tiefen Staat und »Verschwörungstheorien«, weltweite Propaganda und eine Generation gesellschaftlicher Leugnung. Die Zeit der offenen Worte ist gekommen!

 

Ansgar Schneider

studierte Physik und schloss sein Studium mit einer Diplomarbeit im Bereich der Quantenfeldtheorie - der Vereinigung von Relativitätstheorie und Quantenmechanik – ab. In seiner Promotion in Mathematik befasste er sich mit einem Thema im Grenzgebiet von Analysis, Algebra, Topologie und Stringtheorie. Seine anschließenden Tätigkeiten in Lehre und Forschung führten ihn an verschiedene Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen im In- und Ausland. Er publizierte physikalische Arbeiten über die Zerstörung des World Trade Centers, in denen er die bekannten mathematischen Einsturzmodelle zum Kollaps des Nordturms des World Trade Centers verbesserte und durch bislang unberücksichtigte empirische Daten zeigte, dass diese Einsturzmodelle implizieren, dass die Struktur der Türme prinzipiell stabil genug war, um einem fortlaufenden Kollaps standzuhalten, selbst als dieser schon weit fortgeschritten war. In seinem 2018 erschienen Buch »Stigmatisierung statt Aufklärung« erklärt er allgemeinverständlich die wissenschaftlichen Grundlagen der Zerstörung des World Trade Centers. Sein aktuelles, gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus-Dieter Kolenda veröffentlichtes Buch »Generation 9/11« gibt neben einer Zusammenfassung dieser wissenschaftlichen Kerndaten eine systematische Analyse der Propagandatechniken, mit denen das Entstehen einer kritischen und aufgeklärten Öffentlichkeit verhindert wird.

 

Die Veranstaltung dient der politischen Bildung und wird im Anschluss an unsere Beratungen zur möglichen Schaffung einer Partei durchgeführt. Diese Beratungen werden nicht gefilmt.

 

Die Veranstaltung wird von dem NachDenkSeiten-Gesprächskreis Köln initiiert

und findet in den Räumen des Philosophischen Salon Kölns statt.

 

An die Coronaauflagen zu privaten, politischen Veranstaltungen der Stadt Köln werden wir uns halten.

Daher bitte ich die Fragen hierzu bei der Anmeldung zu beantworten.

 

 

Anmeldungen bitte an:

Birgit.Naujeck@posteo.de

 

Kostenbeteiligung inkl. Getränke € 15

 

oder:

 

Wer zum ersten Mal teilnimmt, registriert sich bitte erst hier

REGISTRIERUNG

 

 

Danach dann bitte hier zu der Veranstaltung anmelden:

 

ANMELDUNG

Kostenbeteiligung inkl. Getränke € 15

 

 

FILME:

Diese Veranstaltung wird  n i c h t  gefilmt.

 

 

Es handelt sich um private, politische Diskussions- und  Bildungsveranstaltungen. Eine Haftung jeglicher Art wird daher ausgeschlossen mit Ausnahme von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Marx