coronalitanei

05.11.2022

 

19:30 Uhr

(Einlass ab 19 Uhr)

 

"Coronalitanei"

Dr. Werner Köhne

 

Bühnenfassung mit 5 Stimmen

 

präsentiert

auf der Bühne in Köln-Nippes

(Näheres über Veranstalter und Ort nach Anmeldung)

 

 

“Was sind das für Zeiten

in denen die Sprache die Welt verfehlt

selbst das Leben vor der Sprache flieht

wegen des Ungesagten

inmitten von so viel Gerede”

 

So beginnt - in zarter Annäherung an ein Gedicht von Bertholt Brecht - die Sprachkollage "Coronalitanei - Protokoll einer Sprachverödung”.

Ihr Verfasser ist der Autor  Philosoph und Filmemacher Werner Köhne. Er unternimmt den Versuch, unterhalb des Radars der Streitgespräche, Expertisen und Rechtfertigungen in das Mark, ja in die Eingeweide der Coronasprache vorzudringen, wo sich Banalität Gewalt und Zynismus begegnen und totalitär auftrumpfende Sprachregelungen den Maßnahmenkatalog unterfüttern. Oftmals werden sie sichtbar in Form von litaneienhaften Beschwörungen, die auf traditionelle Herrschaftssprache ebenso zurückgreifen wie auf einen falsch verstandenen “gesunden Menschenverstand”. Während nach zweieinhalb Jahren die Diskurse um Corona zu ermüden drohen und in einen Trott der Normalität abgleiten, versucht der Autor mittels Zitat, Montage und literarischer, ja zuweilen auch humoristischer Verfahren Licht in das Dunkel der Coronasprachwelt zu bringen - und damit für frischen Wind in der Auseinandersetzung zu sorgen.

 

Zum Autor

Der Autor - ehemaliger Klosterschüler und Krankenpfleger - hat vor nunmehr 30 Jahren seine Promotion zu Thema "Der Tod in der Moderne" vorgelegt und noch kurz vor dem Coronaszenario einen Essayband mit dem Titel "Minima mortalia” (Vom modernen Umgang mit dem Tod) publiziert, die sich beide als Verständnishilfen für die letzten beiden Jahre des Coronaszenarios verstehen lassen. Als essayistisch orientierter Filmemacher (unter anderen Filme zum Nobelpreisträger Imre Kertesz, dem Mythos von James Dean, den Fuggern und der Aktualität der Friedensbewegng) sieht er sich in der Tradition der Bildmeditation.

Die vorliegende Sprachkollage wird als leichte Bühnenfassung mit 5 Stimmen präsentiert.

 

 

Wer bereits in Köln-Nippes registriert ist, kann sich direkt dort

unter Angabe des Veranstaltungsdatums und Titels anmelden.

 

Wer sich hier anmeldet, erhält vom Veranstalter umgehend Nachricht - ebenfalls die Adresse des Veranstaltungsraumes.

 

 

Wer zum ersten Mal teilnimmt, registriert sich bitte erst hier:

REGISTRIERUNG

 

 

Danach dann bitte hier zu der Veranstaltung anmelden:

 

ANMELDUNG

Kostenbeteiligung 13 €

 

 

 

 

 

Es handelt sich um private Bildungsveranstaltungen. Eine Haftung jeglicher Art wird daher ausgeschlossen mit Ausnahme von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© Sabine Marx