Ethik des Journalismus

 

 

13.08.2022

 

18:30 Uhr

 

"Ethik des Journalismus"

Dirk Pohlmann

 

Ethik des Journalismus ist ein merkwürdig unklares Thema. Ist damit ehrenhaftes Verhalten von Journalisten gemeint? Geht es um Verstöße gegen die guten Sitten wie im Fall Barschel oder Gladbeck? Ist das Thema die Existenz eines zahnlosen Tigers namens Pressekodex oder sollte man die neuerdings immer stärkeren staatlichen Zensuranstrengungen unter einem ethischen Blickwinkel analysieren? Warum gibt es eigentlich keine journalistische Ethik, auf die sich Boulevardjournalisten, Opfer ihrer Berichterstattung, sowie um ihr Leben bangende Investigativjournalisten gleichermaßen berufen können? Warum gibt es keine Ethik, die auch als Grundlage für Gerichtsurteile wirksam werden könnte? Ist die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes als Ausgangspunkt geeignet? Von welcher Grundlage aus kann überhaupt philosophisch über eine journalistische Ethik nachgedacht werden und welche Merkmale hätte sie?

 

Dirk Pohlmann, der Publizistik, Philosophie und Jura studierte und mehr als 35 Jahre als Journalist gearbeitet hat, im Mainstream, den öffentlich-rechtlichen Anstalten und in den Alternativmedien lädt ein, sich mit ihm Gedanken zu machen. Es ist keinesfalls nur ein akademisches Thema.

 

 

Wer zum ersten Mal teilnimmt, registriert sich bitte erst hier:

REGISTRIERUNG

 

 

Danach dann bitte hier zu der Veranstaltung anmelden:

 

ANMELDUNG

Kostenbeteiligung inkl. Getränke € 15

 

 

FILME:

Die Veranstaltungen werden gefilmt. Mit deiner Anmeldung gibst du dein Einverständnis, bei diesen Aufnahmen mitgefilmt zu werden.Diese Filme werden via YouTube auf unserer Homepage veröffentlicht. Weitere Plattformen werden nach Möglichkeit zur Veröffentlichung genutzt. Hierbei bitte ich zu bedenken, dass die Kostenbeteiligung in der Regel die Ausgaben für die Veranstaltungen nicht abdeckt. Mir ist aber der Sinn und Zweck des Salons, Förderung der freien Meinungsäußerung, egal welcher Couleur, wichtig. Daher liegt mir viel an der Verbreitung unserer Themen und Diskussionen. Auch bietet das Filmen und die Veröffentlichung Zugang zu manchem Referenten, der unter anderen Umständen nicht zustande käme. Unterstüzt den Salon daher bitte auch in dieser Hinsicht!!

 

 

 

Es handelt sich um private Bildungsveranstaltungen. Eine Haftung jeglicher Art wird daher ausgeschlossen mit Ausnahme von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Marx