corona

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Gerd Zeilmann (Samstag, 02. Mai 2020 22:44)

    Coronaheld, Geizhals oder der neue Leichtsinnige? So blickt die Welt auf Deutschland
    https://app.handelsblatt.com/politik/international/covid-19-coronaheld-geizhals-oder-der-neue-leichtsinnige-so-blickt-die-welt-auf-deutschland/25771678.html?utm_source=pocket-newtab&ticket=ST-1908724-dLxH1tpfXdUYJKRUqfvX-ap5
    Da war doch was mit 1 Schild? Oder ist das Handelsblatt etwa fremdgesteuert?
    Grüße
    Gerd

  • Gerd zeilmann (Freitag, 01. Mai 2020 12:17)

    Am 01.05.2020 um 00:26 schrieb Gerd Zeilmann:
    „Der zunehmend giftige Ton der Debatte wird der Lage nicht gerecht“ Zitat aus dem beiliegenden Artikel von di Lorenzo in „die Zeit“.
    Ergänzend von mir: In Italien sind bisher 150 Ärzte an Covid – 19 verstorben! Keiner war über 70 J. alt! (dazu erinnere ich an das Wort von der „scheißnormalen Grippe“ )

    Zitat Frank Schätzing: (auch meine Überzeugung) man muss sehen, dass es für die jetzige Lage keinen Präzedenzfall gibt. So handelt man sich notgedrungen von einer Wissenslage zur nächsten. Das geht mit unerfreulichen Einschnitten in unsere Freiheiten einher, aber ganz sicher kein mutwilliger Angriff auf verfassungsmäßige Rechte. Es ist schlicht das letzte Mittel eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu verhindern.

    Ein guter Versuch einer sachlichen Klarstellung versucht Mariam Lau in der Zeit von heute. Überschrift „Versuch und Irrtum“. Karl Lauterbach von der SPD kommt da zu Wort mit der Erläuterung der 3 Strategien der Bundesregierung. Aber auch die UNMÖGLICHKEIT DIE Lösung der Virologen wie Helmholtz oder Droste sie vorschlagen, d.h. Containment -Lösung. Es wird bei allen Öffnungsansätzen bei Versuch und Irrtum bleiben.
    Ich erinnere an den Satz von Spahn letzte Woche: „ wir werden uns gegenseitig viel verzeihen müssen“. So einen Satz würde ich mir hier mal oder bei den Autoren in Rubikon wünschen!!! Wo bleiben da eigentlich die konkreten Lösungen oder Handlungsanweisungen was getan werden sollte.

    Letzte Woche war ein Gespräch mit Schäuble in der Zeit online eingestellt. „Man wird Schritt für Schritt kleiner“. https://www.zeit.de/2020/19/wolfgang-schaeuble-corona-krise-angst-optimismus?wt_zmc=nl.int.zonaudev.zplus_daily.29_04_2020.zeitde.text.link.x&utm_medium=nl&utm_source=zplus_daily_zonaudev_int&utm_campaign=29_04_2020&utm_content=zeitde_text_link_x
    Der alte Schäuble nachdenklich. Er hat da keine Weisheiten verkündet und auch kein politisches Manifest, sondern schlicht zu erkennen gegeben, dass er weiterlernt und Dinge neu sehen kann. Das wünsche ich jedem.

    Sein Satz im Tagesspiegel Interview: „Aber wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig.“ zeigt ja das auch ihm der Corona - Weg zwischen Scylla und Charybdis erscheint.

    Wäre nett wenn der ein oder andere mal etwas spendet für : https://correctiv.org/faktencheck/coronavirus/
    Jeder darf ja seine Meinung haben, aber bitte, nicht jeder kann seine eigenen Fakten haben!

    Einen entspannten 1. Mai
    Grüße
    Gerd

    Zur medienkritischen Seite aus der Schweiz empfehle ich:
    https://swprs.org/offener-brief-von-professor-sucharit-bhakdi-an-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel/
    https://swprs.org/trump-medien-geopolitik/
    https://swprs.org/russische-propaganda/ Guter Test: Zahlreiche Menschen sind Opfer transatlantischer Propaganda. Manche sind aber auch Opfer russischer Propaganda. Gehören Sie dazu? Machen Sie den Selbsttest und finden Sie es heraus.
    https://www.bilderbergmeetings.org/meetings/meeting-2019/participants-2019 Da stehen die Namen der „geheimen Entscheider“ drin.
    https://swprs.org/covid-19-a-report-from-italy/#more-26678 sehr lesenswert!
    Info auf der Seite:
    Die Mitglieder der Forschungsgruppe möchten persönliche Diffa¬mie¬rungen und berufliche Sanktionen vermeiden und haben sich deshalb entschieden, nicht namentlich aufzutreten.

  • Dr. Dieter Langer (Freitag, 10. April 2020 09:06)

    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-9-april-2020-100.html

    Endlich mal eine Sendung ohne den Tierarzt mit seinen Ziehungen der Infiziertenzahlen. Wann hört der mit dem Schwachsinn auf?

    Der Panik-Virologe Drosten war auch nicht dabei. Der hat bisher immer daneben gelegen!!!

    Es sieht nach wie vor aus wie bei einer gewöhnlichen Grippe - nur die Inkubationszeit ist sehr kurz

    Bisher ist noch KEINER an Corona gestorben !!! höchstens trotz Corona.

  • Peter (Dienstag, 07. April 2020 15:09)

    Nachdenkfakten!

    Die Spanische Grippe war eine Pandemie, die zwischen 1918 und 1920 durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus (Subtyp A/H1N1) verursacht wurde und mehrere Dutzend Millionen Todesopfer forderte. Zeitzeugen berichteten, dass die Kranken auf den Straßen zusammenbrachen und starben.

    1918-1920 bis zu 50 Millionen

    https://www.kaufdex.com/die-10-schlimmste-epidemien-der-geschichte/


    Die Asiatische Grippe war nach der Spanischen Grippe die zweitschlimmste Influenza-Pandemie des 20. Jahrhunderts. Sie wurde durch das Influenzavirus A/Singapore/1/57 (H2N2) ausgelöst. Die Asiatische Grippe brach 1957 aus und hatte ihren Ursprung vermutlich in der Volksrepublik China. Ihr fielen 1957 und 1958 weltweit Schätzungen zufolge eine bis zwei Millionen Menschen zum Opfer. In Deutschland fielen rund 30.000 Menschen der Krankheit zum Opfer (Übersterblichkeit s.u.). A/H2N2 war leicht von Mensch zu Mensch übertragbar und verursachte bis 1968 alljährlich weitere Influenza-Infektionen.

    1957-1958 1 bis 2 Millionen Todesfälle

    https://www.kaufdex.com/die-10-schlimmste-epidemien-der-geschichte/


    Die Hongkong-Grippe brach 1968 aus. Sie war die letzte große Grippepandemie, bei der weltweit im Zeitraum von 1968 bis 1970 ca. eine Million Menschen starben. Andere Zahlen sprechen von 750.000 bis 2 Millionen Toten. In Deutschland fielen rund 40.000 Menschen der Krankheit zum Opfer (Übersterblichkeit s.u.). Verursacher der Pandemie war das Influenzavirus A/H3N2, und zwar die Variante A/Hong Kong/1/1968 H3N2.

    1968-1970 ca. 1 Millionen Todesfälle

    https://www.kaufdex.com/die-10-schlimmste-epidemien-der-geschichte/


    Die Grippewelle im Winter 2017/18 ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts außergewöhnlich schwer gewesen. Das zeige der neue Influenza-Saisonbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza mit seinen umfangreichen Auswertungen.

    So gab es danach zum Beispiel geschätzte neun Millionen influenzabedingte Arztbesuche, zwei Millionen mehr als in den starken Grippesaisons 2012/13 und 2014/15.

    Das RKI erinnert, dass besonders ältere Menschen schwer an der Grippe erkranken oder sogar sterben könnten. Bereits für die Saison 2016/17 geht das RKI von 22.900 Todesfällen durch Grippe in Deutschland aus. "Die vergangene Welle könnte sogar noch darüber liegen", so Silke Buda vom RKI. Eine bundesweite Schätzung der jüngsten Influenza-Todesfälle fehlt allerdings noch, weil die Daten zu Sterbefällen des Statistischen Bundesamts noch nicht verfügbar sind.

    2016/17 - 22.900 Todesfälle in Deutschland

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Ungewoehnlich-schwere-Grippewelle-201718-229761.html

    Corona heute !?!?!?

    ===================================================

    Übersterblichkeit (auch: Exzessmortalität) bezeichnet eine erhöhte Sterberate einer bestimmten Bevölkerungsgruppe verglichen mit dem Bevölkerungsdurchschnitt oder die erhöhte Zahl von Sterbefällen während einer bestimmten Zeitspanne verglichen mit der zur selben Jahreszeit normalerweise erwarteten Sterblichkeit. In Therapiestudien wird von Übersterblichkeit gesprochen, wenn die Sterberate in der Therapiegruppe größer ist als in der Kontrollgruppe.

    Beispiele für Bevölkerungsgruppen, die gegenüber der für den Bevölkerungsdurchschnitt erwarteten Sterberate eine Übersterblichkeit aufweisen, sind z.B. Übergewichtige, Raucher und Erkrankte. Damit einher geht eine mittels Sterbetafeln berechnete, geringere Lebenserwartung dieser Bevölkerungsgruppen. Beim Vergleich der Sterberaten der Gruppen wird dabei die mit dem Alter zunehmende höhere Sterbewahrscheinlichkeit berücksichtigt. Die höhere Sterberate von älteren Menschen an sich wird dabei nicht als Übersterblichkeit bezeichnet, die höhere Sterblichkeitsrate von Männern, verglichen mit der der Frauen hingegen schon.

    Übersterblichkeit bezeichnet ferner die Differenz zwischen der beobachteten Gesamtmortalität während einer bestimmten Zeitspanne – beispielsweise während einer Influenza„saison“, einer Kälte- oder Hitzewelle – und der Mortalität, die in der gleichen Zeitspanne normalerweise zu erwarten gewesen wäre. Durch Vergleichsbetrachtungen der Übersterblichkeit über verschiedene Länder und Jahre hinweg sind dann ungefähre Aussagen über den Einfluss der betrachteten Faktoren auf die Sterblichkeit möglich.

    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbersterblichkeit

    Viele Grüße Peter

  • Peter (Dienstag, 07. April 2020 15:07)

    „Die USA haben das sicherste Gesundheitssystem der Welt“ – Die Johns Hopkins University und das globale Pandemien-Management
    Hier der Link und nachdenken!!!
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59825
    Viele Grüße
    Peter

  • Uwe Fischer (Sonntag, 05. April 2020 14:35)

    Hallo Dieter,
    ,
    ich finde grundsätzlich, dass Solidarität, Mitmenschlichkeit und humanistisches Handeln nicht an irgendwelche Landes- oder Staatsgrenzen gebunden ist.
    Deswegen kann ich nicht nachvollziehen, warum du gegen die Intensiv-Betten für z.B italienische Kranke argumentierst...
    Außerdem widersprichst du dir doch selbst in dem Argument, dass es eigentlich gar keinen "besonderen Virus" gibt?!
    Oder gibt es doch einen, aber der befällt nur Italiener, Franzosen, New Yorker, aber wir müssen uns keine Sorgen machen?!?!

    fragende Grüße

    Uwe

  • Ullrich Mies (Freitag, 03. April 2020 12:08)

    Fotos zu "Corona" bitte an
    mvg-online@planet.nl

    Liebe Grüße
    Ullrich Mies

  • Ullrich Mies (Freitag, 03. April 2020 12:06)

    Heute habe ich eine kleine Bitte an Sie:
    Mit Blickrichtung auf ein weiteres, diesmal satirisches Buchprojekt: halb Text-, halb Bildband in dem sich ein Kapitel auch mit den Skurrilitäten rum um die Corona-Krise befasst, benötige ich Fotos von markanten Schildern, auf denen „Verbot“, „Achtung“, „auf eigene Gefahr“ bzw. Vergleichbares im Zusammenhang mit „Corona“ steht.

    Wenn Ihnen in Ihrem Umfeld geeignete Fotoobjekte auffallen, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mir Fotos zusenden würden. Die ausgewählten Fotos werden selbstverständlich mit © und Ihrem Namen kenntlich gemacht.

    Liebe Grüße
    Ullrich Mies

  • Hermann Ploppa (Freitag, 03. April 2020 11:32)

    Von Hermann Ploppa ( "Der Griff nach Eurasien") den folgenden Link erhalten:

    https://www.youtube.com/watch?v=gSn_YaOYYcY&feature=youtu.be

  • Dieter (Freitag, 03. April 2020 10:35)

    Dr. Dieter Langer schrieb vor 1 Tag
    Ich war gestern , 31. März, in der Uniklinik Köln. Bedrückende Stille. Im Bettenhaus gähnende Leere. In der Augenklinik fast alle Patientenzimmer leer. OPs geschlossen. 1 Schwester pro leere Station. Gespenstige Stimmung. Laut Chir. Oberarzt ca. 20 Patienten mit Corona im gesamter Klinik, davon 2 beatmet. Teilweise Patienten aus dem Ausland. Sonst gähnende Leere. "Die sind in der Vorbereitung auf den Ansturm" - seit Wochen! -heißt es.
    So wie es aussieht, wird der Ansturm in D. aber erst im Herbst kommen, weil wir derzeit alles durch Kontaktverbote zeitlich nach hinten verschieben - aus ANGST. Der Hammer kommt dann im Herbst!
    Gerade im Fernsehen, Ministerpräses Ramelow, wollen für andere europäische Länder kräftige Hilfe leisten bei der Behandlung von Patienten in Deutschland.
    Wenn ich da so richtig sehe, werden Wirtschaft und öffentliches Leben in Deutschland vor die Wand gefahren, damit genügend freie Betten für das Ausland zur Verfügung stehen !?!

  • Dieter (Freitag, 03. April 2020 10:31)

    Dr. Dieter Langer schrieb vor 9 Tagen
    Corona

    Ende letzten Jahres gab es in einem Chinesischen Krankenhaus mehrere Fälle von beatmungspflichtigen Lungenentzündungen. Ein Arzt untersuchte Proben von diesen Patienten und stellte fest, daß ein neues Virus Schuld daran ist. Dem chinesischen Diktator gefiel die Bekanntgabe nicht, er ließ den Arzt kurzfristig verhaften. Als sich das neue Virus in der Öffentlichkeit nicht mehr verheimlichen ließ, musste der Diktator Stärke zeigen. Er ließ die Millionenstadt sperren. Er zeigte damit auch Stärke gegenüber den Systemkritikern in Hongkong, wo es seit Monaten zu schweren Demonstrationen gekommen war.

    Der Westen sah zu. Ein neues Virus, auch noch aus der Gruppe der Coronaviren, zu denen auch u.a. SARS gehört. Und eine gesperrte Millionenstadt!
    Das Virus war auch schnell in Europa angekommen.

    In Deutschland drehten die Politiker durch. Es gab noch keine Zahlen zur Gefährlichkeit des Virus, aber es musste wohl sehr gefährlich sein, wenn China schon Millionenstädte sperrt. Also machen wir das ohne groß zu überlegen auch.

    Schulen sperren, Kindergärten auch, dann kleine Betriebe. Krankenhäuser dürfen nur noch nicht aufschiebbare Operationen durchführen, damit genügend Beatmungsplätze auf den Intensivstationen frei sind. Das Leben wird heruntergefahren. Ein wirtschaftlicher Riesenschaden unvorstellbaren Ausmaßes wird verursacht.

    In diesen Tagen beraten eine Physikerin, ein Bankkaufmann, ein Tierarzt und ein Virologe über die Zukunft Deutschlands. Für die Beurteilung einer Epidemie wäre eher ein Fachmann notwendig gewesen, ein Epidemiologe. Aber der war gerade nicht zur Hand.

    Die Maßnahmen sollten zum Ziel haben, dass die möglicherweise massenweise notwendigen Beatmungsfälle ausreichen versorgt werden können.
    Mitte März 2020 gab es in Leverkusen einen Corona-Patienten, dieser wurde beatmet. Sonst gähnende Leere. UniKlinik Köln 4 Corona-Patienten, sonst gähnende Leere.

    23.03.2020 Minister Maas verschenkt 300 Beatmungsplätze nach Italien. Aus Italien werden Patienten nach Deutschland zur Behandlung eingeflogen. Aus Frankreich werden Corona Patienten aufgenommen.

    Das widerspricht doch der angstgesteuerten Vorgabe der Regierung, genügend Beatmungsplätze für die deutschen Patienten kurzfristig vorzuhalten. Unsere kleinen Firmen werden in den Ruin geschickt, damit ausländische Patienten hier behandelt werden können?

    Was mir bis jetzt bekannt ist, wird Corona2019 zu den schwächeren Grippen gehören. Wir haben jetzt, um den Frühlingsanfang herum, ca. 100 Tote mit Corona-Viren und 300 Tote mit Influenza-Viren. Die Grippesaison geht noch bis Mitte Mai, also noch 7 Wochen. Da kann es noch zu insgesamt 10 oder 20 Tausend Toten mit Corona oder mit Influenza kommen. Wir hatten vor 2 Jahren 25.100 Tote mit Influenza, da hat sich kein Politiker gerührt. Jetzt ist plötzlich alles anders!

    Dadurch, dass die wichtige Durchseuchung unterbunden wird, wird es im Herbst noch reichlich Nichtinfizierte geben. Das Spiel geht deshalb dann von vorne los. Schulschließung, ....

    Coronaviren gab es schon vor dem Erscheinen des Menschen auf der Erde. In den letzten Millionen Jahren hat noch kein Corona-Virus die Menschheit ausgelöscht. Corona ist ein Virus, ausschließlich eine genetische Information. Das Virus kann nichts. Es kann auch nicht von sich aus töten. Die menschlichen Körperzellen nehmen von sich aus aktiv das Virus in die Zelle auf. Hier werden dann die Maschinen in den Zellen umprogrammiert. Alles volle Pulle Richtung Herstellung neuer Viren. Ein gesunder Mensch kann sich wehren, Alte und Kranke weniger. Das ist bei Influenza nicht anders.

    Es gibt ca. alle 3 Jahre Grippe-Pandemien. Das wird sich in Zukunft auch nicht ändern. Zum Ersten Mal gibt es jetzt die politisch ausgelöste Angst vor etwas, was es schon seit tausenden von Jahren gibt. Und diese Angst geht diesmal Richtung Selbstzerstörung. Hätte der chinesische Diktator nicht Millionenstädte für seine Machtdemonstration sperren lassen, wäre uns das neue Virus vielleicht gar nicht aufgefallen.

  • Berthold (Freitag, 03. April 2020 09:52)

    Berthold Bell schrieb vor 14 Tagen
    Liebe Sabine,
    ich finde die überall waltenden Absagen auch schade, aber die "soziale Distanz" ist jetzt wohl besser.
    Auch ist ein bißchen Ruhe (zumindest für mich) auch ganz angenehm. Mein Tipp: Abwarten und Teetrinken!
    Viele Grüße
    Berthold

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Marx