taiwan

 

13.04.2024

 

18:30 Uhr

 

 

Wahl in Taiwan

"Opposition gegen die US-Geopolitik wächst"

 

 

Dr. Werner Rügemer

 

 

 

Zur Geschichte:

Die Insel Taiwan gehört seit altersher zu China. 1949 verhalfen die USA dem chinesischen Diktator Tschiang KeihSek zur Flucht nach Taiwan, nachdem er gegen die Rote Armee verloren hatte.

Zunächst setzten die USA durch: Ganz China wird durch Taiwan vertreten.

Aber 1971 beschloß die UNO: Die Volksrepublik China vertritt ganz China, dazu gehört auch Taiwan.

Das wird bis heute auch von den USA und der EU anerkannt: Nur die Volksrepublik hat diplomatische Anerkennung.

Taiwan wird weltweit nur von 12 Ministaaten anerkannt. Aber gerade deshalb bauen die USA Taiwan als Bastion gegen die Volksrepublik aus, besonders seit US-Präsident Barack Obama, der die Volksrepublik China zum neuen Systemfeind erklärt hat. In der Bevölkerung Taiwans wächst die Kritik an diesem gefährlichen Kurs:

Der im Januar gewählte Präsident Tai Cheng-ti bekam nur 40 Prozent der Stimmen, die Oppositionsparteien haben die Mehrheit im Parlament. Vor allem die Jugend will sich nicht von den geopolitischen Interessen der USA verheizen lassen.

 

 

Werner Rügemer, Dr. phil., Publizist und interventionistischer Philosoph. Autor zahlreicher populärer Bücher

 

MEHR

 

(Bücher sind am Abend vorrätig und werden auf Wunsch signiert!)

 

 

 

Wer zum ersten Mal teilnimmt, registriert sich bitte erst hier

REGISTRIERUNG

 

 

Danach dann bitte hier zu der Veranstaltung anmelden:

 

 

ANMELDUNG

Kostenbeteiligung inkl. Getränke, Anreise- u. Hotelkosten für den Referenten  € 20

 

FILME:

Die Veranstaltungen werden gefilmt. Mit deiner Anmeldung gibst du dein Einverständnis, bei diesen Aufnahmen mitgefilmt zu werden. Diese Filme werden auf YouTube und auf unserer Homepage veröffentlicht. Weitere Plattformen (z.B. Drushba fm) werden nach Möglichkeit zur Veröffentlichung genutzt. Hierbei bitte ich zu bedenken, dass die Kostenbeteiligung in der Regel die Ausgaben für die Veranstaltungen nicht abdeckt. Mir ist aber der Sinn und Zweck des Salons, Förderung der freien Meinungsäußerung, egal welcher Couleur, wichtig. Daher liegt mir viel an der Verbreitung unserer Themen und Diskussionen. Auch bietet das Filmen und die Veröffentlichung Zugang zu manchem Referenten, der unter anderen Umständen nicht zustande käme. Unterstüzt den Salon daher bitte auch in dieser Hinsicht!!

 

 

Es handelt sich um private, politische Diskussions- und  Bildungsveranstaltungen. Eine Haftung jeglicher Art wird daher ausgeschlossen mit Ausnahme von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 

 

 

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© Sabine Marx