"philo-sa-song"

 

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Christian_Bruhn_2005.jpeg

 

 

Professor Christian Bruhn

 

Einer der erfolgreichsten Komponisten der Unterhaltungsmusik Deutschlands, mit einem gewaltigen Lebenswerk, das an Fülle

kaum zu überbieten ist, hat dem Philosophischen Salon eine seiner Kompositionen als "PhiloSa-Song" gewidmet!

Mit großer Freude setzen wir diese Erkennungsmelodie in den Vor- und Abspännen unserer Filme ein.

Aber auch zu jedem Anfang unserer Veranstaltung begleitet uns diese wunderbare Musik!

 

Wir danken ihm dafür herzlich!

 

 

"Meine Welt ist die Musik"

 

Ein Film über Christian Bruhn
 
Starttermin 10. Januar 2019 (1 Std. 23 Min.)
Produktionsland Deutschland

Inhaltsangabe & Details

Fast jeder kennt seine Musik, doch kaum einer kennt den Komponisten hinter Evergreens und Schlagern  wie „Marmor, Stein und Eisen bricht“, „Ein bisschen Spaß muss sein“ oder „Wunder gibt es immer wieder“. Christian Bruhns ist nicht nur für diese Lieder verantwortlich, sondern auch für die Titelmusik zu Serien wie „Captain Future“ oder „Timm Thaler“. Bisher hat Bruhns fast 2.500 Titel komponiert, doch war es ihm nie wichtig, auf der Straße erkannt zu werden, da es ihm nur um die Musik geht und dies seinen größten Lebensinhalt darstellt. Regisseurin Marie Reich befasst sich in diesem Dokumentarfilm mit dem Komponisten und Musikproduzenten, der sich in der Nachkriegszeit mit Schlagern und Musik für Film und Fernsehen einen Namen machte und bis heute Menschen mit seiner Musik begleitet und berührt. Dabei gibt die Filmemacherin einen Einblick in Christian Bruhns Leben und sein umfangreiches Werk.
(Übernommen von: http://www.filmstarts.de/kritiken/268614.htm)
 
 
 

 

Die ARD berichtete ..........

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Marx